Ölwechsel im Differential

Aus W124-Archiv
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nach Angaben des Herstellers handelt es sich beim Öl im Differential um eine sogenannte "Lebenszeitfüllung". Dieser Begriff legt die Vermutung nahe, man müßte im Leben nicht das Öl wechseln - und das ist falsch. Richtig ist, daß das Leben des Differentials zu Ende ist, wenn kein Öl mehr vorhanden ist. Deshalb muß alle 20tkm der Ölstand geprüft werden.

Richtig ist weiterhin, daß auch das Öl im Differential altert und seine Aufgabe nicht mehr vollständig erfüllen kann - also 'raus damit! Außer dem Hersteller lebt niemand vom Verkauf neuer Differentiale, wir wollen die Teile doch lange nutzen, oder? So alle 100000 km oder nach 10 Jahren sollte man deshalb einen Ölwechsel im Differential durchführen, öfter schadet auch nicht. Es ist teilweise erschreckend, in welchem Zustand die Brühe ist, die da herauskommt.

Man benötigt einen 14er Innensechskantschlüssel (Inbus) und öffnet zuerst! die Nachfüllschraube, die in Fahrtrichtung links oberhalb der Antriebswelle sitzt. Bekommt man diese nicht geöffnet, sollte man vorerst die Ablaßschraube ebenfalls geschlossen lassen, sonst hat man ein Problem. Die Schrauben sitzen meist ziemlich fest und erfordern ein großen Lösmoment. Zum Verschließen des konischen Gewindes benötigt man lange nicht dieselbe Kraft, wie zum Öffnen, 40-50 Nm reichen völlig.

Das Nachfüllen des neuen Öles ist recht einfach, wenn man weiß, wie man es macht. Auf die Frage von Markus am 24.01.2002 in seinem Beitrag gab es einige Hinweise, wie man es am besten anstellt.

In Differentiale mit ASD muß ein "Hypoidöl für Ausgleichsgetriebe mit begrenztem Schlupf" gefüllt werden, in alle anderen gehört einfach Hypoidöl, jeweils mit der Viskosität SAE W90 oder W75-90. Es ist dabei unerheblich, ob ABS vorhanden ist, oder nicht. Die "kleinen" Differentiale benötigen einen Liter Füllmenge, die großen etwas mehr. Genaues steht in der Betriebsanleitung oder in den Reparaturanleitungen zum jeweiligen Fahrzeug.

Autor: Christian Martens