Automatik-Modulierdruck einstellen

Aus W124-Archiv
Wechseln zu: Navigation, Suche

Über den Modulierdruck wird die härte der Schaltvorgänge beeinflusst. Der Modulierdruck sollte erst verstellt werden, wenn keine andere Lösung für schlechte Schaltvorgänge mehr zu finden ist! Vor allem ein richtig eingestellter Steuerdruckzug und das richtige und frische Getriebeöl sind entscheidend für die Schaltqualität! Der Modulierdruck ist die letzte Maßnahme, wenn nichts anderes mehr geht. Durch ein erhöhen des Modulierdrucks kuppelt die Automatik weicher ein, dadurch ist ein deutlicher Komfortgewinn zu erzielen, allerdings bedeutet ein weicherer Schaltvorgang auch einen erhöhten Verschleiß, also nur mit äußerster Vorsicht nachregeln!

Die Modulierdruckdose ist auf der Fahrerseite seitlich am Getriebe zu finden:

Modulierdruckdose wechsel Bild1.jpg

Es gibt (mindestens) zwei Versionen der Dose, auf dem Bild ist die bis 1992 zu sehen. Auf folgendem Bild ist die Version ab 1992 zu sehen:

Modulierdruckeinstellen Bild1.jpg

Bei der ersten Version ist auf der Dose eine Gummikappe, die kann man abnehmen und wieder aufsetzen. Bei der neuen Version ist der weiße Deckel ein Einwegdeckel, beim Abhebeln bricht dieser meistens, zerstörungsfrei ist er fast nur im ausgebauten Zustand abnehmbar.

Das Einstellprinzip ist bei beiden Dosen allerdings danach das selbe, hier an Bildern einer alten Dose gezeigt.

So sieht das ganze ohne die Schutzkappe aus:

Modulierdruckeinstellen Bild2.jpg

Der Einstellstift ruht in der Verzahnung und ist so gegen verdrehen gesichert. Der Stift muß zum einstellen nun etwas herausgezogen werden, so das er gerade über die Rasten geht:

Modulierdruckeinstellen Bild3.jpg

Nun ann man ihn vorsichtig verdrehen, immer in kleinen Schritten und dann erstmal eine Probefahrt machen! Nie mehr als eine halbe Drehung auf einmal machen, kleine Verstellungen wirken sich schon deutlich aus. Es gilt beim Einstellen, im Uhrzeigersinn drehen sorgt für härtere Schaltvorgänge. Gegen den Uhrzeigersinn drehen sorgt für ein weicheres Schalten.

Wenn der Einstellstift aus der Dose fällt, was bei der Enge unter dem Wagen schonmal passieren kann ist das kein Problem, die Aufnahme in der Dose ist ein einfacher Vierkant einfach wieder reinstecken.

Dose ohne den Einstellstift:

Modulierdruckeinstellen Bild4.jpg

und der Stift einzeln:

Modulierdruckeinstellen Bild5.jpg


Wie schon zu beginn geschrieben vorsichtig einstellen, es gilt nunmal weicher = mehr Verschleiß, ein leicht merklich schaltendes Getriebe arbeitet wesentlich verschleißärmer als ein "perfekt" schaltendes!