Hydrostößel am M103 auswechseln (mit vielen Bildern)

Aus W124-Archiv
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der folgende Text und die Photos wurden Ihnen von Michael Behrens zur Verfügung gestellt. Die Originalveröffentlichung erfolgte im Forum Sternzeit 107, dem Forum für die Baureihe R107, die für die letzten Jahre ihrer Produktion auch noch in den Genuß des M103 kam.

Übrigens sind die geschilderten Arbeiten auch für den Vierzylinder M102 (200, 200E, 230E samt Coupé und T-Limousine als auch bei den kleineren Brüdern 190, 190E bis 190E-2.3) gülig, sie beschränken sich dort eben auf 2/3 des vergleichbaren Aufwandes beim Sechszylinder. Die Motoren sind ja vom Bauprinzip her identisch, auch die Hydrostößel selbst sind identisch (gleiche Teilenummern).

Micha war jedoch so nett, den Hinweis auf seinen Beitrag auch im W124-Forum zu veröffentlichen, verbunden mit der Bitte um Übernahme in die Werkzeugkiste, der ich hiermit gerne nachgekommen bin. Auf geht's:

Bild1201.jpg

Hydrostößelaustausch am 300 SL

Zu Anfang ist nach dem Kaltstart meistens ein kurzes Tickern aus dem Motorabteil zu vernehmen, das jedoch bald schon verstummt. Mit erhöhter Motorlaufleistung dauert es dann immer länger, bis sich das lästige Geräusch verflüchtigt und irgend wann wird es dann zum ständigen Begleiter. Der Grund dafür sind verschlissene Hydrostößel, deren Austausch nicht schwer ist. Ja, nicht einmal Spezialwerkzeug ist nötig!

Werkzeug

  • Steckschlüssel 10mm
  • Steckschlüssel 8mm
  • Zündkerzenzange
  • Knarre mit Verlängerung und 13mm Nuss
  • Drehmomentschlüssel
  • Schraubendreher

Material

  • 1 x Ventildeckeldichtung (ET-Nr. A 103 016 04 21)
  • 12 x Hydrostößel für M 103
  • ca. 1/8 Liter Motoröl

Alle weiteren Schritte werden analog zum Ausbau in umgekehrter Reihenfolge ausgeführt.

Micha

Eingestellt von Christian Martens